Raum


Lillehus#1

das Lillehus#1 wurde im Sommer 2018 gebaut. Unser Interesse galt dabei aus 15 qm ein architektonisch und künstlerisch interessanten sowie mobilen und autarken Kleinstraum zu entwickeln. Das Lillehus#1 wurde auf der Startupfläche der Orgatec 2018 in Köln präsentiert. Es ist unser Prototyp für ein individuell entwickelbares Gestaltungskonzept sowie eine platzsparende und flexibel nutzbare Raumlösung zum Beispiel als Büro, Meetingraum, Hotel, Kreativraum, Zuhause, Workshop oder Cafe. In der Auseinandersetzung mit Form und Ästhetik hat sich bei unserem Lillehus#1 Prototyp ein Spiel mit der Perspektive entwickelt. So ist beispielsweise das Dach eine doppelt gekippte Fläche. Das löst das gewöhnliche Rechteck aus verschiedenen Perspektiven betrachtet auf. Dies verändert und bereichert dabei auch das Erleben des Innenraumes. Die rechten Winkel verschwinden in Decke und Dach, öffnen Blick und Raumgefühl.  An der Außenfassade haben wir freie, sich treffende und durchkreuzende Linien als Gestaltungselement in Form von geraden Kupferintarsien aufgegriffen. Im Innenraum wurde der Boden aus einem Eichenstamm verlegt. Dabei wurde die natürliche Wuchsform des Baumstammes beibehalten sodass die Fugen der Dielen lebendig geschwungene Linien zeigen welche auch den gewohnten Blick wandern lassen und die Wahrnehmung sensibilisieren.

Details

  • 15 qm 
  • komplett autark
  • mobil
  • Gesamtgewicht 3,5 to
  • ökologische Baustoffe
  • atmungsaktiv
  • Außenverkleidung Lärche
  • Holzfaserdämmung, Schwarzwald
  • Innenverkleidung Holz
  • Boden, Waschtisch Eiche massiv
  • Hochebene Stahl 160x230cm
  • Holzfenster
  • patentierter Holzofen mit sehr guter Wärmespeicherfähigkeit
  • Fotovoltaikanlage, Dach
  • Akkus zur Energiespeicherung (4,8 kw Speichervolumen)
  • Anschluss an Stromnetz möglich
  • Hauswasserwerk
  • 210 liter Frischwassertank
  • Dusche
  • Waschbecken/Waschtisch
  • Spüle
  • Küchenzeile
  • Kühlschrank
  • Beleuchtung
  • Trenntoilette
  • Waschmaschine 3 kg
  • Gasherd
  • Gasflaschen 22 kg
  • Kupferleitungen

Künstler und Mitwirkende

Martin Schüssler, Sebastian Schucht, Nils Müller, Yvonne Wüstenhagen, Jan Moritz Stahl, Laura Massmann, Dimitri